minotti-logo

Die aggregierbaren Sitzmöbel Torii mit ihren konstruktiven Details, die mit der japanischen Tradition verbunden sind, spielen mit den abgerundeten Konturen, den leicht wirkenden Dicken und der scheinbaren formellen Einfachheit eines sehr vielschichtigen Projekts.

Die Konstruktion der Metallstruktur der Stuhlbeine und Beistelltische erinnert Nendo an das Bild des „torii“, des Zugangsportals von Shinto-Tempeln in Japan. Wie bei einem Spiel mit Bausteinen ruhen die horizontalen Elemente auf den vertikalen Trägern und garantieren eine elegante visuelle Leichtigkeit. Sie tragen das gepolsterte Element, dessen kunstvolle Verarbeitung an die Couture-Welt erinnert.

Die Familie Torii umfasst Sofas – mit hoher oder niedriger Rückenlehne und linearer oder abgerundeter Form auf Höhe der Armlehnen –, schräge Sofas mit einer Kombination von zwei verschiedenen Tiefen, Sessel und Lounge- oder Dining-Sessel, Poufs, niedrige Tische, und eine schmale ovale Konsole, die im Wohnambiente frei positioniert werden kann.

Die horizontalen Elemente werden auf die vertikalen Stützen gelegt, um eine anspruchsvolle visuelle Leichtigkeit zu gewährleisten, die dem gepolsterten Volumen entspricht, das durch Couture-Handwerkskunst gekennzeichnet ist.

Über die ebenfalls sehr dünne Rückenlehne laufen vertikale lattenförmige Stepplinien und am Polsterrand entlang läuft ein Keder, die den Couture-Aspekt der Verarbeitung unterstreichen. Der Kunstleder- oder Nubuk-Kunstleder ist farblich leicht im Kontrast abgesetzt, hat aber die gleiche Nuance wie der Stoff – sofern er mit einem Stoffbezug kombiniert wird – beziehungsweise wie das Leder, wenn ein Lederbezug verwendet wird. Alle gepolsterten Elemente des Programms können dank der zur Auswahl stehenden Bezüge personalisiert werden: ganz aus Stoff oder Leder, oder Stoff mit dem Unterbau aus Leder.