MÖBELMESSE MAILAND: mitten im Mekka des Designs

    Ende April haben wir uns in das Mekka des Designs aufgemacht: zum Salone del Mobile, der bedeutendsten Design- und Möbelausstellung der Welt. Dort haben wir uns umgesehen, zugehört, uns schlaugemacht! Angesprochen haben uns viele, angeschrien aber nichts: Waldgrün, Beere oder Ocker – während die Farben ruhig und gedeckt sind, geht man mit den Materialen gerne auf Tuchfühlung. Samtstoffe nach wie vor im Rennen!

    Dass nicht alles, was glänzt, Gold ist, zeigt sich auch in Milano: Messing hat sich Platz verschafft, findet sich in Accessoires und sogar in der Wandverkleidung wieder. Zum Eyecatcher werden metallisch schimmernde Oberflächen in Naturgrau-Tönen. Ob auf Wandvertäfelungen oder dem Küchenschrank: Was aussieht wie Metall, ist in Wirklichkeit ein Lack.

    Zonen verschwinden: Küche und Wohnraum erscheinen wie in einem Guss, fließen ineinander über. Selbst das, was draußen vor der Türe ist (nämlich die Terrasse) geht nach innen über. Grenzen aufgehoben werden auch am Sofa: Sitzgelegenheiten öffnen sich, laden dazu ein, miteinander zu reden. Nicht über Whatsapp, sondern im vis-a-vis! Ecken verschwinden, Rundungen und Kreise werden zum Statement.

     

    Unser Fazit: Die Auswahl ist enorm groß, die Möglichkeiten schier unendlich. Was die Sache nicht einfacher macht. Wer seinen vier Wänden eine zeitgemäße Infusion verpassen möchte und/oder im Angesicht der Flut an Reizen ins Schwimmen gerät, kann gerne bei Famler andocken. Unsere Planer, (Innen-)Architekten und Einrichtungsberater helfen dabei, den richtigen Mix zu finden, Materialien und Farben ideal zu kombinieren.